Meine Tipps für den gesunden und minimalistischen Reisekulturbeutel

Meine Tipps für den gesunden und minimalistischen Reisekulturbeutel

Liebe Grüße von den sonnigen Azoren! Heute möchte ich dir einen persönlichen Einblick in meinen Reisekulturbeutel geben.

Wie du weißt, besitze ich eine anspruchsvolle Haut, liebe Minimalismus und denke als Biologin ökologisch, es soll für Umwelt und mich gesund sein und mein Hormonsystem nicht Read more

Azorenreise Juni bis Juli 2018 Teil 1

Azorenreise Juni bis Juli 2018 Teil 1

Ihr Lieben, nicht zu glauben, schon heißt es Halbzeit für mich auf den Azoren. Nachher startet die Fähre für Patrick und mich weiter nach Faial, auf zu neuen Ufern. Die ersten fünf Tage auf Terceira waren wirklich klasse, Terceira hat mir gut gefallen. Angra do Heroísmo ist die bisher größte Stadt, die ich auf den Azoren erlebt habe, man kriegt genug Read more

Eiersatz beim Kochen und Backen

Eiersatz beim Kochen und Backen

Aus verschiedenen Gründen kann es notwendig sein, Eier zumindest für eine Weile aus der Ernährung rauszunehmen. Das Ei-Weiß ist sehr lysozymhaltig und kann für einen durchlässigen Darm sorgen, was dein Immunsystem überreizt und zur Histaminausschüttung führt. Darüber hinaus ist Ei leider eine typische Nahrungsmittelallergie oder -Intoleranz (wie sich bei mir leider auch herausgestellt hat), das heißt, dass dein Immunsystem sich speziell Read more

Berlin, September 2017

Berlin, September 2017

1.-5. September 2017

Wie letztes Jahr besuchte ich auch dieses Jahr die PaleoConvention in Berlin. Untergekommen bin ich dieses Mal bei Daniel und Ryoko, die in Neukölln ihren Laden haben, in denen sie Massagen, Naturkosmetik, naturbelassene Duft- und Räucherwaren und Handwerkskunst anbieten, sowie regelmäßige Workshops rund um Gesundheit, Kunst, Meditation… Meinen eigenen Bereich zu haben und mich nach einem anstrengenden Read more

Paläo-Spätzle mit Gulasch

Paläo-Spätzle mit Gulasch

antihistamin, fruktosearm, laktosefrei, milchfrei, paleo, nussfrei, glutenfrei, hefefrei, salicylatarm machbar

Dieses leckere Gericht ist bei uns gerade der Renner, ich muss es fast jede Wochen machen! Ich muss lachen, wenn ich daran denke, dass ich erst angefangen habe, mich fürs Kochen zu interessieren, seit ich mit Auslassernährungsformen angefangen habe (angefangen mit Veganismus) und es kompliziert wurde. Doch ich hoffe, dass diese leckeren Spätzle dir zeigen können, dass man selbst bei einer histaminarmen, glutenfreien Ernährung auf nichts verzichten muss. Ich werde demnächst auch damit experimentieren, wie man in diesem Rezept die Eier ersetzen kann.

Der Trick beim glutenfreien Backen ist es, verschiedene Read more

Interview mit Lara Ramm über die Hintergründe der Gründung des allergikerfreundlichen Biorestaurants Glutanada

Interview mit Lara Ramm über die Hintergründe der Gründung des allergikerfreundlichen Biorestaurants Glutanada

Passend zum heutigen 20. Jahrestag der gesunden Ernährung in Deutschland: Allergiker und Menschen mit Nahrungsmittelintoleranzen können davon ein Liedchen singen, wie schwierig das tägliche Überleben ist und vor allem, wie nahezu unmöglich es ist, auswärts unbesorgt essen zu gehen. Mir selbst ist es letzte Woche erst wieder passiert: In einem veganen Restaurant einen grünen Smoothie bestellt, laut Karte mit Feldsalat, und dann haben sie mir Spinat reingemacht! Lara hingegen würde ich mich, aufgrund dessen, was sie selbst durchgemacht hat, jederzeit anvertrauen, dass sie auf Details achtet und Wünsche ernst nimmt. Bitte beteiligt euch an dem Crowdfunding-Projekt, wir als Konsumenten entscheiden mit unserem Geldbeutel, was auf den Tisch kommt, welche Produkte produziert werden und in den Läden stehen.

HIER GEHTS ZU DEM CROWDFUNDING FÜR GLUTANADA

Website von GLUTANADA

Greifswalder Oie Teil I

Greifswalder Oie Teil I

25.3.-19.4.2016

Gerade sitze ich an den Vorbereitungen für einen Vortrag an meiner Uni über meinen Monat auf der Greifswalder Oie, einer kleinen Naturschutzinsel zwischen Rügen und Usedom, wo ich ein einmonatiges ehrenamtliches Vogelberingungspraktikum gemacht habe. Hier möchte ich einmal niederschreiben, wie ich es aus der Sicht einer Mastzellkranken erlebt habe.

Dreieinhalb Wochen weg von zuhause, von meiner Tiefkühltruhe, von meinem Thermomix, ohne jegliche Einkaufsmöglichkeit. Mir kamen schon so meine herben Zweifel, kurz bevor ich die Reise antrat, ob ich mich damit nicht übernehmen würde. Die geplante Vitamin-C Infusion musste ich auslassen (wahrscheinlich hätte ich sie schon vertragen), sodass ich auf diese „Rückenstärkung“, gerade vor meinen Tagen, verzichten musste. Auch überlegte ich ständig hin und her, ob ich dem Leiter der ornithologischen Station von meinen gesundheitlichen Problemen berichten sollte. Doch was, wenn man mir dann versuchen würde, die Teilnahme auszureden? Nein, ich WOLLTE es unbedingt machen. Vögel interessieren mich eigentlich nicht wirklich, aber mich verlangte es nach diesem Abenteuer, nach einer neuen Herausforderung, nach der Chance, wieder etwas über mich selbst hinauszuwachsen. Außerdem war es schlichtweg eine Strategie: Read more

Copyrighted Image