Meine Tipps für den gesunden und minimalistischen Reisekulturbeutel

Liebe Grüße von den sonnigen Azoren! Heute möchte ich dir einen persönlichen Einblick in meinen Reisekulturbeutel geben.

Wie du weißt, besitze ich eine anspruchsvolle Haut, liebe Minimalismus und denke als Biologin ökologisch, es soll für Umwelt und mich gesund sein und mein Hormonsystem nicht belasten. Der Preis sollte dabei im Hintergrund stehen. Die von mir verwendeten Produkte sind bei der Anschaffung vielleicht erstmal teurer, allerdings so ergiebig (oder man nutzt sie bewusster und deshalb sparsamer?) und man spart sich ein halbes Dutzend zusätzlicher Produkte, dass ich im Endeffekt doch wieder günstiger wegkomme. Und wenn mein Gepäck leichter ist, habe ich mehr Gewicht für Essen und Mitbringsel (vor allem Steine und Muscheln) übrig, ist doch super! 😉

Ich habe diesmal mitgenommen:

  • Haarwaschseife (mein Haar ist so zufrieden, dass ich es nur zweimal die Woche waschen muss)
  • Menstruationstasse
  • Tangleteezer (ich bin zwar kein Freund von Plastik, aber diese kleine Bürste ist wirklich klasse und ich spare mir die Spülung)
  • Selbstgemachtes Deo (ein kleiner Tiegel, Durchmesser etwas mehr als eine 2 € Münze, gefüllt mit einer Kokosöl-Natron-Mischung, hat mir hier super für den Monat gereicht (ich neige allerdings auch kaum noch zu Körpergeruch, seit ich mich meinem Stoffwechsel entsprechend gesund ernähre, und nutze nicht mehr täglich Deo. Wenn ich nur übers Wochenende reise, benutze ich es sogar zum Zähneputzen. Hier findest du weitere Tipps für selbstgemachte Körperpflegeprodukte).
  • Öko-Sonnencreme (mit dieser bin ich sehr zufrieden, keine Pickelbildung oder unreine Haut; zudem muss natürlich immer ein breitkrempiger Hut mit; hör dir zudem das Interview von Sara Umbreit mit mir an, was man mit der Ernährung für eine resistentere Haut tun kann)
  • Gehörschutz
  • Schlafmaske
  • Basische Zahncreme ohne scharfe Tenside (schmerzhafte Aphten adé, und bin bei meinen letzten Zahnarztbesuchen nur gelobt worden): Bioemsan, EMIKO
  • Zahnseide, Zwischenraumbürstchen (Darmgesundheit beginnt im Mund!!)
  • Geschminkt habe ich mich hier nur einmal, zum Abschminken einfach Waddepads + ein Öl, was grad zur Hand ist wie Olivenöl, Sesamöl, Kokosöl, sogar Butter ginge, ebenso für trockene Lippen.

Ich hoffe, ich konnte dich dazu ermutigen, ein wenig abzuspecken, was Kosmetik anbelangt, bzw. weniger traurig zu sein, dass du so vieles nicht verträgst. Wir bekommen von allen Seiten eingeredet, dass wir so viel brauchen, um schön, gesund oder einfach nur als Mensch okay zu sein, aber es ist nur ein Wirtschaftszweig wie jeder andere. Selbst die Models, die für die großen Kosmetikindustrien werben, sagen ganz offen, dass sie sich ihre jugendliche Haut mit Naturkosmetik erhalten. Ich bin außerdem kein Mensch, der gerne stundenlang vor dem Badezimmerspiegel verbringt, es gibt so viel Spannenderes in dieser Welt, dem man sich widmen kann!

Teile gerne mit mir und der Community, was für dich auf Reisen unentbehrlich ist oder welche Tricks du kennst! =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyrighted Image