Süßes Bananenbrot

Hallo ihr Lieben! Heute darf ich euch ein Gastrezept präsentieren, das von Kora Anker kreiert wurde. Kora ist leitende Ernährungsberaterin in der Praxis – Cara Care. Sie bieten von Krankenkassen erstattete Ernährungsberatung speziell für Nahrungsmittelintoleranzen und Verdauungserkrankungen an. Hier findest du mehr Informationen.

Ich habe ein paar Ergänzungen zur Histaminreduzierung vorgenommen. Ich weiß, dass Bananen oft als histaminreich gelistet werden, viele (ich eingeschlossen) vertragen sie aber gut, solange sie nicht überreif sind. Hier muss wie immer individuell ausprobiert werden, aber ich finde, solange keine Allergie besteht, ist es allemal die gesündere Alternative zu Zucker.


Hi, mein Name ist Kora Anker und ich möchte heute eins meiner Lieblingsrezepte vorstellen. Das Rezept ist FODMAP-arm. Das bedeutet, es ist besonders arm an fermentierbaren Kohlenhydraten und Zuckeralkoholen, was den Darm entlastet. Dieses Rezept ist die perfekte Mischung zwischen Brot und Kuchen. Es kann daher prima zum Frühstück, Kaffee und Kuchen oder als Pausenbrot gegessen werden.

 

 

Portion: 1 Kuchen
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Backzeit: 40 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittel

FODMAPs-arm, histaminarm/-moderat, eifrei, hefefrei, glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, zuckerfrei-machbar, vegan-machbar, nussfrei

 

Zutaten

-150 g Reismehl
-150 g Kastanienmehl
-500 g mittelreife Bananen (3 Stück)
-100 g (laktosefreie) Butter / Kokosöl
-1 Päckchen Vanillezucker / Inhalt einer halben Vanilleschote
-1 Prise Meersalz
-1 Päckchen Weinsteinbackpulver
-1 Prise Muskatnuss
-1 Prise Zimt
-optional: 1 EL heller (weißer) Rum (histaminarm, kann aber etwas Zucker enthalten; der Alkohol sollte größtenteils beim Erhitzen vergehen)
-optional: 1 EL Kakao / Carob

 

Zubereitung

  1. Die Butter zum Schmelzen bringen und Vanillezucker und Zimt unterrühren.
  2. Bananen zerdrücken und unterrühren.
  3. Reis- und Kastanienmehl und alle weiteren Zutaten unterrühren und zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten.
  4. Den Teig in eine Kuchenform geben und für 40 Minuten bei 180 Grad backen.

 

Foto: Pia Ziebeil

Habe ihn gleich nachgebacken und mjammy ist der saftig und meines Erachtens der perfekte Süßegrad.

An dieser Stelle möchte ich dich auf den internationalen Reizdarmmonat aufmerksam machen, lies hier Erfahrungsberichte von Betroffenen auf Reizdarm.One.

 
Lies hier außerdem meinen eigenen Erfahrungsbericht zu meiner Odysee.
 
 

Weitere Histamin- & FODMAPs-arme Rezepte und Küchentipps findest du in meinem praktischen Ratgeber im E-Bookformat zur gesunden Antihistaminernährung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyrighted Image