Buchvorstellung: “Mastzellenfreundliche und histaminarme Küche” von Heinz Lamprecht

Mein Fazit: Es ist ein gutes Einstiegsbuch, das ziemlich verlässlich ist, es gibt viele gute grundsätzliche Erklärungen sowie Tipps für die Küche. Und ohne es wäre ich wohl gar nicht darauf gekommen, Vitamin C Pulver zu kaufen, was mich extrem weiter gebracht hat. Ich selbst würde dazu noch eine zucker- und getreidefreie Ernährung empfehlen, außerdem gibt es für mich grundsätzlich keine Begründung, bei Histaminintoleranz auf Jod zu verzichten. Für sehr erfahrene und kreative Köche würde ich allerdings eher zu anderen Büchern raten, ich persönlich liebe die E-Books vom Low Histamine Chef Yasmina Ykelenstam.

Das Buch Mastzellenfreundliche und histaminarme Küche: Diätanleitung und Rezeptsammlung von Heinz Lamprecht wurde herausgegeben durch die SIGHI.

2 thoughts on “Buchvorstellung: “Mastzellenfreundliche und histaminarme Küche” von Heinz Lamprecht

  • 29. Dezember 2017 at 7:45
    Permalink

    Hallo Doro, du berichtest immer von Vitamin C und hilfreichen Kräutern wie Kurkuma. Ich habe zusätzlich eine Salicylatunverträglichkeit und vertrage weder Vitamin C noch Kurkuma oder Sanddornbeeren. Hast du einen Tipp, dennoch viel Vitamin aufzunehmen?
    Viele Grüße Nina

    Reply
    • Doro
      29. Dezember 2017 at 15:17
      Permalink

      Liebe Nina,
      danke für deinen Kommentar, auch wenn es mir Leid tut zu hören, dass du mit so einer schweren Unverträglichkeit zu kämpfen hast. Grundsätzlich sind z.B. tierische Produkte und Fette aus Biohaltung sehr reich an Vitaminen oder salicylatarmes Gemüse, aber da weiß ich jetzt zu wenig über deine Ernährung, als dass ich da jetzt guten Rat geben könnte. Überhaupt ist Salicylatintoleranz eine größere komplexe Angelegenheit. Wenn du Interesse hast, könnten wir einmal dazu telefonieren.
      LG,
      Doro

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyrighted Image